PROXIMAL
  • bizarre Welten
  • harmonische Zerstörung
  • blinkender Vorschlaghammer
  • Understatement
  • im Widerspruch
Mit dem Kopf durch die Leinwand. Nicht nur bildlich gesprochen trifft das auf die etwas schräge und quirlige Münchner VJane Proximal zu. Inspiriert von den Klangimpulsen der Umgebung prügelt sie ihre Zuschauer entweder mit dem blinkenden Vorschlaghammer in ihre bizarren Videowelten, oder lässt sie mit trippelnder Fragilität unweigerlich in selbige stürzen. Ob abstrakt oder die unmittelbar bildliche Ebene – sie liebt das bewusste Spiel mit der augenscheinlichen Widersprüchlichkeit einzelner Elemente. Von weich und bunt bis kantig und kontrastarm reicht ihr Arsenal harmonisch anmutender Kompositionen. Subtiles Understatement verleiht jeder ihrer Rekontextualisierungen eine inhaltliche Bedeutung, was sie wohl auch ihrer Tätigkeit als Kunstpädagogin im Haus der Kunst zu verdanken hat. Da verwundert es nicht, dass sie zum VJing nicht nur den Club, sondern auch mal das Improtheater oder die Kirche aufsucht – zum Beispiel. In der Großregion München treibt sie ihren Unfug als Teil des Capsolé Künstlerkollektivs sowie im Reigen der Harry Klein Visuals Crew. Zum Ausgleich zieht sie dann auch gern mal große Menschenmassen auf der Time Warp oder auf dem Taubertal Festival in ihre Welt, die vielleicht alles ist, aber eins mit Sicherheit nicht: eintönig!