Martin Blumöhr's Tunnelblick
  • Malerei
  • assoziativ
  • Kunst
  • interaktiv
  • frei
15 Minuten | 2014 Knisterfilm begleitete den Künstler Martin Blumöhr über zwei Monate bei seiner Gestaltung des Pasinger Würmtunnels. Außergewöhnlich ist dabei die Vorgehensweise des 33-jährigen Absolventen der Akademie der Bildenden Künste in München: Im Gespräch mit dem Maler bringen Passanten und Besucher ihre Ideen, Erlebnisse und individuellen Ansichten ein und erzählen, was sie mit Pasing verbinden. Martin Blumöhr freut sich über die Beiträge, die er dann spielerisch assoziativ ‑ häufig in Bild-in-Bild-Situationen ‑ in die Gesamtkomposition einflechtet. Malerisch lässt er die Weichheit und Plastizität der figürlichen Elemente ohne Vorzeichnung frei auf der Wand entstehen und präzisiert diese, in dem er darauf im beinahe zeichnerischen Pinselstrich entschlossene Konturen setzt. So haben unter Anderem bereits das Wohnhaus von August Exter und willige Käufer, der seit einigen Jahren an der Würm heimische Biber, der „Pasinger Knödelschütz“, sowie Szenen aus dem Stadtpark Einzug in den Tunnel erhalten. Detailreiche Arrangements wie der „Kreislauf“ am südlichen Tunnelende wechseln sich ab mit großflächigen Panoramen, in die immer wieder Gesichter und groteske Gestalten mit den Geschichten der Passanten eingewebt werden.