BASSart CODEX

Nonprofit

Das Festival soll sich selbst tragen. Kostendeckung und Investition in das nächste Projekt sind das Ziel.

Street-Credibility

Wir lieben BASS. Wir lieben den Sound der Straße, der Tunnels, Keller und Brücken.

Crews

Wer macht was, wer setzt sich für die Szene ein, wer bringt Neues und wer veranstaltet die besten Partys? BASSart zeigt der Welt das reiche Kreativpotential Münchens, Bayerns und Deutschlands.

München! Bayern!

Mindestens 80% Künstler aus München und Bayern. Starker Bayern-Bezug bei Auswahl von Partnern, Förderern und Sponsoren.

Weltklasse!

Deutschland hat Künstler auf Weltniveau. Weltkünstler laden wir ein, um Brücken zu schlagen und unsere BASSwellen nach draußen zu schicken.

Skills

Mindestens 50% Autodidakten treffen auf Profis. Nachwuchsförderung durch Teilnahme, Netzwerk, Workshops.

###

Vielfalt

Eindeutiges Bekenntnis zur kulturellen Vielfalt

Grün

BASSart ist so grün, nachhaltig und ganzheitlich, wie es in unseren Möglichkeiten ist!

Technik

BASSart ist Technik-affin. Soundengineering auf höchstem Niveau für neue  Klangerfahrungen und den druckvollsten BASS, den man derzeit bieten kann. Kooperationen mit den Rolls Royce der Technik, wie Kling & Freitag oder Meyer Sound sind bewusst gewählt.

Was steckt hinter dem Sound aus den Clubs, welche technischen Möglichkeiten gibt es, was ist ein Pani-Projektor, wie mische ich Licht- mit Ton, mit welchen Mitteln arbeiten die Stars der Szene? BASSart bietet Interessierten einen Ein- und Ausblick in das Jetzt und die Zukunft der technischen Möglichkeiten.

Keine Ecke ohne Kunst

Auf 5.000 qm Bild, Licht, Projektion, Ton, Performance und Musik

Das Ziel

BASSart hat sich der Förderung urbaner Kunst in den Bereichen elektronischer Musik, Audiovisual Art und Performance verschrieben. BASSart sammelt das künstlerische Kreativpotential der Straße und des sogenannten Underground und bringt es zur Explosion. Laut. Druckvoll. Vielfältig. Die Gleichzeitigkeit verschiedener Kunst- und Stilrichtungen, die Überwindung von Genregrenzen führt zu wechselseitiger Inspiration und daraus entstehender neuer Vielfalt. Kreativgewalten geraten in Bewegung und bilden die Raumzeitmenschinspiration BASSart.

Der Weg

In der Tradition der Jugendbewegungen, welche die letzten Jahrzehnte stark beeinflusst haben, dem Skateboarding, Graffiti, Breakdance, DJing und der Streetart, dreht sich bei BASSart alles um die skills. Was haben wir drauf? Worin sind wir die Besten? Über die Stadtgrenzen hinaus. BASSart setzt als Kristallisationsplattform das Qualitätsniveau regionaler BASSartisten in Bezug zur internationalen Szene.

2009 startete das BASSart Festival als eintägige große Kunst- und Musikparty.

###

Nach dem großen Erfolg 2010 mit über 5.500 Besuchern stand zunächst die Fortsetzung und Weiterentwicklung der Veranstaltung im Fokus. 2011 dann der Rückschlag: Mangels geeigneter Veranstaltungsräume musste BASSart 2011 abgesagt werden. In der Folge wurde 2011/12 an einer konzeptionellen Weiterentwicklung gearbeitet: Der Relaunch fand am 24. und 25. Mai 2013 unter dem Titel BASSart Urban Upculture Festival im größten Deutschen Kulturzentrum Gasteig und der Philharmonie statt. BASSart 2013 war eine Explosion kreativer Vielfalt und die Hochkultur stand für zwei Abende Kopf!